Blues for Frets
Wolfgang mit seinem Bass bildet unser klangliches und rhythmisches Fundament. Neben seinem Kontrabassspiel ergänzt er einige Stücke mit seiner Stimme.
Micha spielt Gitarre, Resonatorgitarre, Mandoline und Ukulele und ist die Stimme von Blues for Frets. Er ergänzt die Auftritte mit Anekdoten zur Musik und den alten Bluesmusikern.
“Blues for Frets”, unser Name ist Programm. “Frets” ist im Amerikanischen ein Sammelbegriff für akustische Saiteninstrumente. Im Instrumentenbau bezeichnen “Frets” die Bünde bzw. Bundstäbchen. Mit dem “FRETS Magazine” wurden in unseren musikalischen Anfängen, lange vor dem Internet und vor digitalisierter Musik, erstmals Transkriptionen verfügbar - mussten wir bis dahin doch bei Konzerten in der ersten Reihe sitzen bzw. endlose Male unseren Plattenspieler abhören, um etwas zu lernen. Diesem Fachblatt widmete der Mandolinist David Grisman sein Stück “Blues for Frets”. Dieses wurde eines der ersten Stücke in unserem Repertoire und weist inhaltlich auf unsere Musik hin.
Über uns
Andi trägt mit seinen verschiedenen Harps zum authentischen Blues-Sound bei und kann aus seinen kleinen Instrmenten unglaublich große Töne herausholen.
Bilder: Herbert Mendel
Blues for Frets startete im Sommer 2013 in der Besetzung mit Micha (Gitarre), Andi (Harp) und Nobs (Mandoline) und erweiterte sich im gleichen Jahr mit Wolfgang (Kontrabass) und Anja (Vocals), die uns aus beruflichen und privaten Gründen Mitte 2015 wieder verließ. Seit November 2016 sind wir nach dem Ausscheiden von Nobs zu dritt.